30.09.2014

Vereinbarungen, die das Zusammenleben erleichtern

Neue Haus- und Hofordnung als PDF zum Leitet Herunterladen der Datei einDownload

1.    Allgemeine Grundsätze

Respekt und Toleranz, Höflichkeit und Hilfsbereitschaft prägen selbstverständlich den Umgang innerhalb unserer Gemeinschaft.

Als Schulgemeinschaft der Rheingrafen-Realschule plus einigen wir uns auf die nachfolgende Haus- und Hofordnung und deren Einhaltung. Sie soll die Voraussetzungen für ein geordnetes Lehren und Lernen schaffen und allen am Schulleben Beteiligten die Arbeit erleichtern.

2.    Verpflichtungen der Schüler/innen

  • Mit dem Schul- und Schülereigentum gehen wir sorgsam um. Bei Beschädigungen und Zerstörungen muss Schadenersatz geleistet werden.
  • Wir erscheinen pünktlich im Unterricht.
  • In Klassenräumen, Fluren, auf den Treppen und in der Aula rennen und toben wir nicht.
  • In Freistunden verhalten wir uns aus Rücksicht auf den stattfindenden Unterricht ruhig.
  • In der gesamten Schule (Klassen- und Fachräume, Aula, Toiletten und Schulhof) achten wir auf Sauberkeit.
  • Für einen ruhigen und reibungslosen Ablauf sind wir gemeinsam verantwortlich.
  • Beim Verlassen der Unterrichtsräume schließen wir die Fenster, achten auf die Sauberkeit der Räume und stellen nach Unterrichtsschluss die Stühle hoch.
  • Wir machen unsere Mitschüler/innen auf Gefahren aufmerksam.
  • Vor dem Kiosk drängeln und schubsen wir nicht und beachten die Reihenfolge.

3.    Verhalten in der Schule

  • Fluchtwege (Treppen und Notausgänge) müssen grundsätzlich freigehalten werden.
  • Das Verlassen des Schulgeländes während der Unterrichts-/Pausenzeit und der Freistunden ist grundsätzlich nicht erlaubt.
  • Auf dem Schulgelände besteht absolutes Rauch- und Alkohol-, sowie Kaugummiverbot.
  • Es ist strengstens untersagt, gefährliche und gesundheitsgefährdende Gegenstände mit in die Schule zu bringen.
  • Elektronische Geräte jeder Art müssen mit Betreten des Schulgeländes ausgeschaltet in den Schultaschen aufbewahrt werden. Verlust oder Beschädigung sind nicht über die Schule versichert. Wichtige Anrufe sind über das Sekretariat möglich.
  • Skateboards, Inliner, Kickroller und Heelys sind auf dem Schulgelände nicht gestattet.
  • Essen, Trinken und Toilettengänge sind grundsätzlich während der Pausen zu erledigen, über Ausnahmen entscheidet die Lehrkraft.

3.1  Verhalten vor Beginn des Unterrichts

  • Fahrschüler/innen dürfen sich bis 07:45 Uhr im Schulgebäude aufhalten.
  • Das Klingelzeichen zeigt Anfang und Ende der Unterrichtszeit an, die Lehrkraft beendet den Unterricht.
  • Mit dem ersten Klingelzeichen um 07:55 Uhr begeben sich alle Schüler/innen zu ihren Unterrichtsräumen.
  • Sollte die Lehrkraft 5 Minuten nach Unterrichtsbeginn nicht erschienen sein, informiert die Klassensprecherin/der Klassensprecher die Schulleitung.

3.2 Verhalten während der Pausen

  • Zu Beginn der großen Pausen begeben sich alle Schüler/innen sofort auf die Pausenhöfe; der Aufenthalt in den Gebäuden und in der Fahrradhalle ist nicht gestattet.
  • Toiletten sind keine Aufenthaltsräume.
  • Die Regenpause wird durch das Regenpausenlied angezeigt. Der Aufenthalt im Gebäude beschränkt sich dann ausschließlich auf die Aula.

3.3 Verhalten nach Beendigung des Unterrichts

  • Die Schüler/innen begeben sich unverzüglich auf den direkten Nachhauseweg.
  • An Haltestellen jeglicher Art sind die dort gültigen Regeln einzuhalten und den Anweisungen aller Aufsichten ist zu folgen.
  • Bei vorzeitigem Unterrichtsschluss gelten die mit den Eltern vereinbarten Regelungen.

3.4  Gefahren

  • Zum Schutz aller Schüler/innen dürfen im Außengelände zum Spielen nur Softbälle verwendet werden.
  • Zur Vermeidung von Verletzungen dürfen keine Schneebälle geworfen werden. Schleifen und Schlittern sind verboten.
  • Bei akuten Gefahren sind die besprochenen Verhaltensweisen einzuhalten.

Es ist uns bewusst, dass im Falle von Verstößen Ordnungsmaßnahmen ergriffen werden.

Verabschiedet in der Gesamtkonferenz am 13.10.2013; gültig ab dem Schuljahr 2013/14

Wörrstadt, im Oktober 2013

gez. S. Grünig              gez. SEB               gez. SV
(Schulleiterin)

 

Ergänzung (GK vom 14.12.2016)

Aufenthalt der Schüler und Schülerinnen während der Pause bei:

  • Regenpause, angezeigt mit „Regenlied“ – Aula/Überdachungen
  • Kältepause, angezeigt über „Ticker“ – verpflichtend Aula/Überdachungen

Ergänzungen für Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule

Für die Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule gilt neben der Haus- und Hofordnung die Schulordnung für die öffentlichen berufsbildenden Schulen vom 9. Mai 1990, § 22

  • Der Schüler unterliegt während der Unterrichtsstunden, der Pausen und Freistunden, während der Teilnahme an sonstigen schulischen Veranstaltungen sowie während einer angemessenen Zeit vor und nach diesen schulischen Veranstaltungen der Aufsicht der Schule. Das Gleiche gilt für die vor Unterrichtsbeginn und nach Unterrichtsende in der Schule entstehenden Wartezeiten der Schüler im Rahmen der allgemeinen Schülerbeförderung.
  • Die Aufsicht kann durch den Schulleiter, die Lehrer und die sonstigen mit der Aufsicht betrauten Personen, das können Eltern, die sich dazu bereit erklärt haben, und auch Schüler sein, die von der Schule mit der Wahrnehmung besonderer Aufgaben betraut wurden ausgeübt werden. An die Weisungen dieser Personen ist der Schüler gebunden.
  • Die Schüler dürfen während der Schulzeit das Schulgelände nur mit Erlaubnis eines Lehrers verlassen; in Pausen und Freistunden ist den Schülern das Verlassen des Schulgeländes erlaubt.

Ergänzungen zum Verlassen des Schulgebäudes

Schülerinnen und Schüler (RS+ u. FOS), die im Untergeschoss in der 6. Stunde Unterricht haben, dürfen das Gebäude über den Seiteneingang (nicht Notausgang) verlassen. 

Wörrstadt

gez. S. Grünig              gez. SEB               gez. SV
(Schulleiterin)

 

 

Nach oben

Wo finden Sie uns?

Rheingrafen-Realschule plus und FOS

Pestalozzistraße 16
55286 Wörrstadt
Kontakt:

Tel. 06732 - 96567-0
Fax 06732 - 96567-29
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail