Table Talk Berufsorientierung 2017

Nach oben

Erneut erfolgreiche Veranstaltung an der Rheingrafen-Realschule

Insgesamt 33 Unternehmen, Kammern, Verbände und weiterführende Schulen waren vor Ort, als die Rheingrafen-Realschule plus und FOS am 3. Mai 2017 zum TableTalk Berufsorientierung einlud. Schüler/innen der 9. und 11. Klassen konnten hierbei ins Gespräch mit Unternehmen kommen und sich einen Überblick über die verschiedenen Ausbildungsberufe in der Region verschaffen.

Doch um was handelt es sich eigentlich bei dieser Veranstaltung und inwiefern unterscheidet sie sich von den zahlreichen Berufsinformationsmessen in und um Wörrstadt?

"Zunächst einmal sehen wir einen großen Vorteil des TableTalk in der Tatsache, dass gerade die jüngeren Schülerinnen und Schüler sich in einer gewohnten und vertrauten Umgebung erstmals in einer einem Bewerbungsgespräch ähnlichen Situation ausprobieren können, ohne mit anderen Mitbewerbern um Aufmerksamkeit konkurrieren zu müssen.", so Sigrid Grünig, Schulleiterin der Rheingrafen-Realschule plus und FOS in Wörrstadt.

Hinzu kommt das zunächst ungewöhnliche Format der Veranstaltung. Anders als bei Informationsmessen, wo die Unternehmen ihre Stände aufbauen und die potentiellen Bewerber sich frei, und leider größtenteils auch anonym, zwischen den Ständen hin und her bewegen, ist die Kontaktzeit und der Ablauf der Veranstaltung beim TableTalk festgelegt. So sprechen die Schülerinnen und Schüler in drei Runden je 20 Minuten mit unterschiedlichen Unternehmensvertretern. Die Auswahl, mit welchen Unternehmen die Schüler sprechen möchten, treffen sie vorab selbstständig. Nach dem Ende einer Gesprächsrunde ertönt dann ein Signal und die Schüler wechseln den Tisch (Table) und setzen sich zu einem anderen Unternehmen für ein weiteres Gespräch (Talk). Das Format erinnert dabei nicht von ungefähr an das sogenannte "Speed-Dating", ist es doch von diesem Ansatz übernommen worden.

"Wir haben bereits im letzten Jahr sehr gute Erfahrungen mit dieser Form der Veranstaltung gemacht.", weiß Christa Dernbach, pädagogische Koordinatorin und Organisatorin des TableTalk Berufsorientierung, zu berichten. "Die Schülerinnen und Schüler gehen gut vorbereitet und mit viel Interesse in die Gespräche und auch von den Unternehmen erhalten wir durchweg positive Resonanzen."

Insofern verwundert es nicht, dass viele Unternehmen jedes Jahr wieder den Weg nach Wörrstadt finden und die Gelegenheit nutzen, sich und die möglichen Ausbildungsberufe in der eigenen Organisation vor Ort zu präsentieren.

"Natürlich macht man in gewisser Weise auch Werbung für das eigene Unternehmen, alleine schon durch die Tatsache, dass man vor Ort ist", äußert sich ein Unternehmensvertreter im Gespräch, "dies ist aber nur ein positiver Nebeneffekt. Im Vordergrund steht die Tatsache, mit den jungen Menschen in Kontakt zu treten und Möglichkeiten sowie Perspektiven für die berufliche Zukunft aufzuzeigen, denn wir haben die Erfahrung gemacht, dass es für viele Jugendliche wichtig ist, ein Ziel vor Augen zu haben, gerade auch während der schulischen Laufbahn."

Ein anderer Unternehmensvertreter zeigte sich überrascht, wie gut vorbereitet die Schülerinnen und Schüler waren. "Das hatte ich so nicht erwartet, gerade weil ich in Vorstellungsgesprächen im Unternehmen auch schon auf sehr unvorbereitete Bewerber getroffen bin. Aber hier zeigten viele der Schüler im Gespräch, dass sie sich vorher ausführlich über unser Unternehmen informiert hatten und konnten zum Teil auch schon sehr konkrete Fragen zum Ausbildungsablauf und anderen Aspekten stellen."

Gerade die Vorbereitung der Schüler/innen auf die Gespräche stellt laut Sigrid Grünig  auch einen zentralen Aspekt im Vorfeld der Veranstaltung dar. "Sehr zufrieden" sei sie auch dieses Jahr mit der Veranstaltung. "Da wäre zunächst einmal die Tatsache, dass wir ein so umfangreiches Angebot an Unternehmen an unsere Schule locken konnten." Neben Banken und Autohäusern findet sich auch das ZDF, das Finanzamt, das Oberlandesgericht oder auch ein Drogeriemarkt im Portfolio des TableTalk. "Von technischen über kaufmännische bis hin zu sozialen Berufen ist alles vertreten."

"Zudem liegt es gerade uns als weiterführender Schule sehr am Herzen, unseren Schützlingen den Weg ins Berufsleben zu erleichtern. Der TableTalk bietet hierzu eine aus meiner Sicht hervorragende Gelegenheit für unsere Schülerinnen und Schüler sich in einem geschützten Raum auszuprobieren. Auch wird für die Jugendlichen die erste Kontaktaufnahme zu einem möglichen Ausbildungsbetrieb erleichtert und es werden vorhandene Hemmschwellen abgebaut.", so Grünig weiter.

"Nicht zuletzt", so die Schulleiterin, "hält mit solch einer Veranstaltung auch die Praxis ein Stück weit Einzug in die Schule. Und das ist ohnehin das Wichtigste. Wir können die jungen Menschen nicht auf das Leben außerhalb der Schule vorbereiten, wenn wir die Türen verschlossen halten. Umso wichtiger ist eine solche Veranstaltung."

Text: H. Kurz

Nach oben


19.04.2016

Table Talk Berufsorientierung 2016

Schüler informierten sich über Berufsperspektiven

Erstmalig fand am 19. April 2016 unter dem Motto "Zukunft läuft" derTableTalk Berufsorientierung an der Rheingrafen-Realschule plus und FOS in Wörrstadt statt.

122 Schüler der 9. Klassen Realschule und der 11. Klassen der Fachoberschule hatten die Gelegenheit, sich über insgesamt 28 Betriebe, Institutionen und Bildungsinstitute zu informieren. Zu den Tischgesprächen in der Aula der eigenen Schule kamen sie gut vorbereitet, hatten sie doch im Vorfeld der Veranstaltung den Auftrag, sich gezielt auf für sie interessante, mögliche Arbeitgeber vorzubereiten. Es galt Fragen aufzulisten und eine Bewerbungsmappe mit Anschreiben zu erstellen. Kaum ertönte das Signal zur ersten Runde, waren die Schüler bereits mit den Experten ins Gespräch vertieft. Jede Menge Fragen wurden gestellt, denn wer weiß denn schon so genau, was ein Fluggerätemechaniker Triebwerkstechnik bei der Lufthansa Aero in Alezy macht oder welch vielfältige Ausbildungs- und duale Studiengänge es bei dm-drogerie gibt.

Wirkliche Bewerbungen

Einige Schüler nutzten diesen Abend, um sich mit wirklichen Bewerbungen beim Tischgespräch vorzustellen. Die Experten waren sich einig, dass die Schüler gut vorbereitet waren und viele Fragen in die Richtung gingen: Was bildet ihr überhaupt aus? Welche Voraussetzungen sind nötig? Was genau macht ein Steuerfachangestellter bei einem Steuerberater oder ein Sozialversicherungsfachangestellter bei einer Krankenkasse?

Für die Arbeitgeber ist eine solche Veranstaltung mindestens ebenso reizvoll wie für die zukünftigen Schulabgänger. Der Bedarf an guten, engagierten Auszubildenden ist sehr groß. Berufs-, Gesamt- und Fachoberschulen informierten zudem über Möglichkeiten bei der Fortsetzung der schulischen Laufbahn.

Bereits in der 8. Klasse fahren die Schüler zum Berufsinformations-zentrum in Mainz. In der neunten Stufe begleiten BIZ und Arbeitsagentur mehrere Schulstunden bzw. Schultage in Wörrstadt, außerdem geht es zur Berufsinformationsmesse, ein zweiwöchiges Praktikum für die 9. Klassen ist Pflicht. Und an diesem Abend konnten die Schüler den persönlichen Kontakt mit den Firmen bekommen. Eine Möglichkeit, von der die Jugendlichen mit großer Ernsthaftigkeit Gebrauch machten. Als nach zwei von drei Runden eigentlich eine Pause angesetzt war, kamen einige Berater der Bundeswehr, der Polizei oder des Hauptzollamtes gar nicht weg von ihren Tischen, so groß war der Andrang.

Eine gelungene Veranstaltung mit nun noch besser informierten Schülern. Einer Wiederholung im nächsten Jahr steht nichts im Wege.

Text: H. Kurz

 

Nach oben

Wo finden Sie uns?

Rheingrafen-Realschule plus und FOS

Pestalozzistraße 16
55286 Wörrstadt
Kontakt:

Tel. 06732 - 96567-0
Fax 06732 - 96567-29
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail

TableTalk 2016